TEAM-FAHLBUSCH.DE
Version 2.7
Copyright 2011 - 2019
Logo

Freizeitaktivitäten von Katharina & Jürgen Fahlbusch
TeamPage
- MogPage Veranstaltungen 2011 -

Kontakt: Jürgen Fahlbusch - admin@team-fahlbusch.de

Site-Explorer

 (-) TeamPage   (-) MogPage    (-) Veranstaltungen     (-) 2011         110417 Moemlingen         110501 Maitour         110605 Regionaltreffen         110626 Wenings         110806 Knuellwald         110917 Weidhausen         111003 Herbstausfahrt         111030 FrankenAusfahrt

Galerie-Explorer Video-Explorer

Seit dem 05.02.17
haben wir

124489 Klicks

auf diese Seiten erhalten

1.Maitour der Unimog Rhein-Main Regionalgruppe

Am 1. Mai findet traditionell eine Ausfahrt der UCG Regionalgruppe Rhein-Main statt.

Diesmal ging es über eine Gesamtstrecke ohne An und Abfahrt von ca 160km durch den Spessart. Ich hatte noch ca 40km An- bzw Abfahrt zusätzlich. Für mich begann die Fahrt gegen 08:00 Uhr zunächst mit der Fahrt von Bruchköbel nach Götzenhain. Dort tankte ich noch einmal ordentlich voll, damit ich möglichst nicht die Gruppe mit einem Tankstopp aufhalte. Danach fuhr ich zu dem üblichen Startplatz an der HSV-Halle.

So nach und nach trafen die anderen Mogs der Gruppe ein und um kurz nach 09:00 starteten wir dann zunächst Richtung Aschaffenburg. In Stockstadt bei Aschaffenburg machten wir an einer Bäckerei einen ersten stopp zum Frühstück. Dann ging es über schöne kleine Sträßchen in einem Rundkurs durch den Spessart. Das wir auf den eigentlichen Motorradtraumstraßen den einen oder anderen Biker mit unseren 18 Fahrzeugen etwas ausbremsten störte uns natürlich wenig.

Nach einer kurzen Pause mitten im Spessart ging es zum Mittagessen in den Kahlgrund zu einer Fischzucht und Besichtigung einer alten Kupfermine.

01052011251.JPG

Zum Abschluss ging es dann nach Hainburg zum Eis essen.

Als wir uns eigentlich gerade alle auf die unterschiedlichen Heimwege machen wollten, erreichte uns ein Hilferuf von einem Mitfahrer, dessen 411er mit gebrochener Dieselleitung auf dem Heimweg liegen geblieben ist. Schnell wurden ein paar Werkzeuge und Ersatzmaterialien besorgt und ein Teil der Gruppe setzte sich sofort in Bewegung um zu helfen.

01052011253.JPG

Noch an der Straße konnte ich mit Hilfe von einem Stücken Schlauch und etwas Bindedraht die Leitung notdürftig flicken, so dass der Mog dann seine Fahrt bis zur endgültigen Reparatur aus eigener Kraft fortsetzen konnte.

Danach trennte ich mich von der Gruppe und fuhr selbsttätig heim, wo ich gegen 20:00 eintraf.

alle Bilder

nach oben