TEAM-FAHLBUSCH.DE
Version 2.7
Copyright 2011 - 2019
Logo

Freizeitaktivitäten von Katharina & Jürgen Fahlbusch
TeamPage
- MogPage Veranstaltungen 2015 -

Kontakt: Jürgen Fahlbusch - admin@team-fahlbusch.de

Site-Explorer

 (-) TeamPage   (-) MogPage    (-) Veranstaltungen     (-) 2015         150605 OffroadparkBoeserWolf

Galerie-Explorer Video-Explorer

Seit dem 05.02.17
haben wir

124515 Klicks

auf diese Seiten erhalten

Gästefahrt im Offroadpark Böser Wolf

Vor einiger Zeit fragte mich ein Arbeitskollege, ob ich mal in der Nähe mit dem TrialMog spielen würde und ob dann ein mitfahrt möglich wäre. Hintergrund war, dass er seinem Vater einmal ein Gelegenheit schaffen wollte richtig Offroad zu fahren.

Generell sthe ich solchen Ideen natürlich sehr positiv gegenüber. Allerdings möchte ich mit dem TrialMog nicht einfach so durch beliebiges Gelände fahren sondern kann dies nur in einem entsprechend zugelassenen Offroad Gelände tun, zumal ja der TrialMog keine Straßenzulassung hat. Also verabredeten wir uns für den hessischen Brückenfreitag nach Fronleichnam im Offroadpark Böser Wolf im Knüllwald um dort gemeinsam ein paar Runden zu drehen.

An dem Tag war ausgesprochen gutes Wetter, blauer Wolken loser Himmel, Temperaturen bis über 30°C. Einerseits natürlich tolles Wetter für eine Outdoor Veranstaltung, aber auf der anderen Seite bedeutet dies für das Gelände, knüppel trockene Wege, kein Matsch, keine Chance den TrialMog irgendwo fest zu fahren.

Zunächst erklärte ich den Bekannten kurz den TrialMog und dann fuhr ich mit dem Vater des Kollegen eine kleine Runde über Sandhügel und ein Waldstück um ihm einen Eindruck zu geben was und wie es geht. Ich muss dazu sagen, dass der Herr Landwirt ist und den Umgang mit entsprechenden Fahrzeugen im landwirtschaftlichen Umfeld natürlich kennt. So war es nach kurzer Zeit natürlich keine große Sache mehr, dass wir die Plätze tauschten und er sich hinter das Steuer klemmte. Souverän fuhr er mit dem TrialMog Berg auf und ab. Ich wies ihn nur darauf hin besonders beim Bergabfahren den Fuß von der Kupplung weg zunehmen. Nach einer kurzen Eingewöhnung räumte ich dann auch den Beifahrerplatz und so wurden anschließend die mitgekommenen Freunde von dem Herren mit wachsender Begeisterung durch das Gelände gefahren.

Am Nachmittag verließ uns allerdings des Kollegen Vater, er musste bei dem schönen Wetter natürlich auch noch auf seinen Hof und Wiese mähen. Ich blieb mit dem Kollegen und einem Freund noch etwas in dem Gelände und nun durften die beiden hinter das Steuer und ebenfalls ihr Runden drehen. Das Grinsen in den Gesichtern wurde immer breiter.

Bei der kurzen Einweisung in die Bedienung viel mir Nachmittags au, dass sich die Differenzialsperren nicht schalten ließen. Druckluft war da aber die Ventile reagierten nicht. Da aber beide Ventile nicht funktionierten mutmaßte ich den Fehler in der elektrischen Ansteuerung. Bei der weiteren Untersuchung daheim funktionierte allerdings wieder alles wie gewohnt. Mystisch

alle Bilder

nach oben