TEAM-FAHLBUSCH.DE
Version 2.7
Copyright 2011 - 2019
Logo

Freizeitaktivitäten von Katharina & Jürgen Fahlbusch
TeamPage
- MogPage Werkstatt 2014 -

Kontakt: Jürgen Fahlbusch - admin@team-fahlbusch.de

Site-Explorer

 (-) TeamPage   (-) MogPage    (-) Werkstatt     (-) 2014         140319 Bremskraftverstaerker         140706 Anlasser

Galerie-Explorer Video-Explorer

Seit dem 05.02.17
haben wir

124566 Klicks

auf diese Seiten erhalten

Einbau eines Bremskraftverstaerkers

Der TrialMog hat bisher keine Bremkraftunterstützung, obwohl es fürden Unimog 404 als Sonderausstattung zwei Varianten gab. Einmal in Verbindung mit einer Druckluftanhängerbremsanlage einen Überdruckbremskraftverstärker und für Fahrzeuge ohne die druckluftanlage einen Unterdruckbremskraftverstärker ähnlich wie bei PKWs. Für den TrialMog kommt nur die zweite Variante in Frage, weil die vorhandene Druckluft nur für die Differenzialsperren vorgesehen ist und nicht dauerhaft angeschaltet ist.

Nach der Beschaffung eines überholten Bremskraftverstärker musste ein Platz gefunden werden. Zunächst dachte ich ihn anstelle des Drucklufttanks auf die linke Seite in die Nähe des Hauptbremszylinders zu bauen. Dann hätte ich aber auch die Druckluftanlage ändern müssen. Daher entschlossi ch mich in an die originale Position auf die rechte Rahmenseiet hinter das Getriebe zu setzen.

CIMG5946.JPG Da originale Halter nicht mehr verfügbar sind, wurde genauso wie bei dem Drucklufttank ein Halter aus einem U-Stahl an die Überrollbügelbefestigung geschraubt und an dieser der Bremskraftverstärker mit einem Spannband befestigt. Für die hydraulischen Anschlüsse wurden neue 6mm Bremsleitungen gebördelt und gebogen. Zum Anschluss an den Bremskraftverstärker waren spezielle Adapter notwendig, da beim Trialmog 6mm Leitungen mit E-Bördeln verwendung finden hingegen am Bremskraftverstärker 4,75m Leitung mit F-Bördel.

CIMG5956.JPG Die Unterdruckleitung wurde aus einem Polyamidrohr gebaut, wie es üblicherweise bei LKW Druckluftbremsanlagen verwendet wird, geschützt durch ein Überrohr. Am Einlasskrümmer ist es zwischen dem 5. und 6. Zylinder mit einer Hohlschraube angeschlossen. Am Bremskraftverstärker über eine entsprechende Reduzierverschraubung.

alle Bilder

nach oben